Die Studienmöglichkeiten an der BMO

Ein komplettes Bibelstudium dauert an der BMO drei Jahre. Es ist aber auch möglich nur für ein Jahr am Studium teilzunehmen oder für einen frei gewählten Zeitraum als Gasthörer. Dabei kommt es auf die selbst gewählten Ziele an, die man persönlich mit einem solchen Studium verfolgen möchte. Für ein weiterführendes Studium ist das dreijährige Programm verpflichtend. Auch für einen späteren Dienst in einem Glaubenswerk, einer Gemeinde oder in der Mission, ist überwiegend ein dreijähriges Bibelstudium erforderlich oder zumindest gewünscht. Grundsätzlich kann man sich nie tiefgründig genug mit dem Wort Gottes beschäftigen und somit sind drei Jahre intensiven Bibelstudiums nie eine verschwendete Zeit. Für manche Dienste (z.B. als technischer Missionar) reicht aber oftmals ein einjähriger Besuch der Bibelschule. Das Gaststudium für ein paar Tage oder Wochen dient dazu, einen besseren Einblick zu bekommen oder auch das persönliche Bibelstudium zu ergänzen und zu bereichern.

 

Wer nur einzelne Veranstaltungen besuchen möchte, sollte hier weiterlesen

 

Ein Studienjahr beginnt bei uns regulär Anfang September. Ein Einstieg im Frühjahrssemester ab Anfang Januar ist jedoch ebenfalls möglich.

Mindestvoraussetzungen

  • eine verbindliche Christusnachfolge
  • ein Mindestalter von 18 Jahren
  • ein Anschluss und Mitarbeit in einer Gemeinde
  • eine abgeschlossene Ausbildung ist erwünscht, aber nicht erforderlich

Weitere Informationen

Tagesablauf und Freizeitregelung

Vorlesungen finden in der Regel von montags bis freitags zwischen 8:30 Uhr und 12:45 Uhr statt. Es gibt jedoch auch unregelmäßige und sich jährlich wiederholende Veranstaltungen, die zu anderen Zeiten stattfinden. Die veranstaltungsfreie Zeit dient in erster Linie dem Selbststudium, dem Lernen und den Vorbereitungen auf Veranstaltungen. Außerdem soll diese Zeit zum Schreiben von Fach- und Hausarbeiten oder dem Dienst in Gemeinden genutzt werden. Ebenfalls erfolgt in dieser Zeit eine praktische Mitarbeit im und am Haus.

 

Zwischen den Studienjahren, in den Sommersemesterferien, finden die 4–8-wöchigen Praktika statt. Natürlich bleibt  dabei auch noch Zeit für Entspannung.

Außerdem gibt es noch vorlesungsfreie Zeiten innerhalb der jeweiligen Semester. Diese sind weitestgehend den niedersächsischen Schulferien angeglichen. Auch die Sonn- und Feiertage zählen in der Regel dazu.

Fachbereiche und Unterrichtsfächer

Propädeutikum

  • Einführung ins Studium
    • Allgemeines zum Studium
    • Autodidaktisches Lernen
    • Schreiben einer Facharbeit
    • Halten eines Referats
    • Studium eines biblischen Buches

Bibelwissenschaft

  • Altes Testament
    • Überblick und Einteilung AT
    • Thora
    • Geschichtsbücher
    • Prophetische Bücher
    • Poesie und Weisheit
  • Neues Testament
    • Überblick und Einteilung NT
    • Evangelien
    • Apostelgeschichte
    • Die Briefe
    • Offenbarung
  • Hermeneutik
  • Textgeschichte
  • Welt und Umwelt der Bibel
    • Biblische Zeitgeschichte
    • Biblische Geographie und Archäologie
  • Bibelkunde e. bibl. Buches (Wahlfach)

Systematische Theologie

  • Dogmatik
    • Eigentliche Theologie
    • Bibliologie
    • Christologie
    • Pneumatologie
    • Angelologie
    • Schöpfungslehre
    • Anthropologie
    • Soteriologie
    • Ekklesiologie
    • Eschatologie
  • Apologetik
  • Ethik

Historische Theologie

  • Kirchengeschichte
  • Konfessions- und Sektenkunde

Praktische Theologie

  • Homiletik
  • Seelsorge
  • Evangelistik
  • Arbeit mit Kindern
  • Christliche Dienste
    • Andachten
    • Gebetsstunden
    • Gemeindemitarbeit
    • Praktika

Interkulturelle Theologie

  • Missiologie
    • Missionstheologie / -strategie
    • Missionsgeschichte
  • Religionskunde

Israelogie

  • Judentum
    • Die jüdischen Feste
    • Rabbinische Literatur
  • Geschichte Israels
  • Heilsgeschichte Israels
  • Jüdische Umwelt des NT
  • Israel-Studienreise (fächerübergreifend)

Linguistik

  • Griechisch
    • Einführungskurs
    • Aufbaukurs (Wahlfach)
  • Hebräisch
    • Einführungskurs
    • Aufbaukurs (Wahlfach)
Schwerpunkt Israel

Wir sind davon überzeugt, dass die Beschäftigung mit dem Judentum und diesbezüglich besonders die Kultur, die Welt und die Umwelt Israels zum tieferen Verständnis der Bibel und Gottes Heilsplan für sein Volk beiträgt. Aus diesem Grund ist Israel ein Schwerpunkt des Bibelstudiums und die „Israelogie“ auch ein eigenständiger Fachbereich der BMO.

Die Studenten bekommen dabei aber nicht nur theoretisches Wissens vermittelt, sondern  auch ganz praktische Eindrücke.

 

Jüdische Feste feiern und verstehen

Über das Jahr verteilt feiern wir gemeinsam die jüdischen Feste und lernen dabei ihre frühere bzw. zum Teil auch noch heutige Bedeutung kennen.

Studienreisen in das Land der Bibel

Mindestens einmal in drei Jahren besteht die Möglichkeit an einer vergünstigten Studienreise nach Israel teilzunehmen.

Dadurch ist es den Studenten u.a. noch einmal möglich ein genaueres Bild von den biblischen Orten und geografischen Begebenheiten zu erlangen.

Die Dozenten

Neben den hier aufgeführten Dozenten, ergänzen im Laufe eines Semesters eine Reihe an Gastdozenten den Unterricht.   

Andreas Heimbichner

Studienleiter und Dozent für Bibelwissenschaft, Israelogie, Hebräisch u.a.

 

a.heimbichner@b-m-o.org

Siegfried F. Weber

Dozent für Bibelwissenschaft, Systematische Theologie, Historische Theologie u.a.

 

s.f.weber@b-m-o.org

Christine Weber

Dozentin für Griechisch

 

c.weber@b-m-o.org

Jakob Dück

Dozent für Ethik und Ekklesiologie

 

j.dueck@b-m-o.org

Peter Graf

Dozent für Homiletik und Seelsorge

 

p.graf@b-m-o.org

Jakob Janzen

Dozent für Poesie und Weisheit

 

j.janzen@b-m-o.org

Unterkunft und Verpflegung

Sofern entsprechende Zimmer frei sind, erfolgt die Unterbringung für Unverheiratete innerhalb der Bibelschule in Einzelzimmern. Ehepaare und Unverheiratete, die nicht in der Bibelschule untergebracht werden können, wohnen außerhalb. Sollte es erforderlich sein, so hilft die BMO bei der Wohnungssuche.

 

Die Studenten leben in der Bibelschule in einer Art Wohngemeinschaft und verpflegen sich selber.

Kosten und Finanzierung

Wir möchten möglichst vielen ein Bibelstudium ermöglichen. Deswegen versuchen wir die Kosten so gering wie möglich zu halten. Die BMO wird deshalb zum größten Teil von Spenden getragen. Ganz ohne einen Unkostenbeitrag geht es aber leider nicht. Die vergleichsweise geringen Studiengebühren betragen zur Zeit monatlich 70,- € (Stand: 2017). Sie sind von jedem Studenten für die Dauer der gesamten Immatrikulation zu entrichten.

 

Hinzu kommen außerdem Kosten für die Unterbringung in der Bibelschule von monatlich 200,- € (Stand: 2017). Diese müssen jedoch lediglich für die Monate September bis Mai gezahlt werden. Erfahrungsgemäß fallen für die Unterbringung außerhalb etwas höhere Kosten an.

 

Zurzeit ist eine staatliche Förderung nach dem BaföG leider nicht möglich. Es gibt aber immer wieder Heimatgemeinden oder einzelne Geschwister, die ein Bibelstudium auch in finanzieller Hinsicht unterstützen. Bis zu einem gewissen Alter wird dir auch weiter Kindergeld gezahlt. In den Ferien ist es gestattet kleine Jobs anzunehmen, um damit die Finanzierung des Studiums zu unterstützen. 

Verhaltenskodex

Wir gehen davon aus, dass unsere Studenten ein ernsthaftes Bibelstudium absolvieren möchten. Das sie auch im Umgang miteinander dieses Ziel im Sinn haben. Das sie stets bemüht sind alles zu vermeiden, was diesem Ziel für sie selbst und ihren Mitstudenten im Wege stehen könnte.


Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass unsere Studenten wiedergeborene Christen sind. Das sie als solche bemüht sind in der Geistesleitung zu leben, sodass die Früchte des Geistes an ihnen erkennbar werden, welche da sind: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung (siehe Gal. 5,22–23).


Dennoch haben wir einige konkrete Verhaltensregeln, die sich für uns daraus erschließen, in einem Kodex festgehalten. Dieser wird zu Beginn des Studiums ausgehändigt, kann aber auch im Vorfeld bei uns angefragt werden.

Die BMO und ihre Ausrichtung

Mehr über die BMO, dessen Geschichte und Glaubensgrundlage kann hier in Erfahrung gebracht werden.

Noch Fragen?